Zum Inhalt springen
  • Zurück
  • Weiter

Triff Gleichgesinnte

Kennst du das…? Du erzählst von deinem Freiwilligendienst und nach 5 Minuten wechseln deine Zuhörer das Thema?!
Manche Leute sind einfach nicht auf deiner Wellenlänge, können deine Perspektive nicht verstehen oder können mit deinen Themen nichts anfangen?!
Triff Gleichgesinnte, teile Erfahrungen, diskutiere über „deine“ Themen, sammle Inspiration und Motivation!
Klicke auf die Bilder, um mehr zu erfahren.

Interessierst du dich für ein Treffen oder möchtest du selbst etwas in deiner Region oder für deinen Jahrgang mitorganisieren?
Dann melde dich bei Trieu (nguyen@jesuitenmission.de).

Regionaltreffen

Treffe ehemalige JEVs/JMVs/JVs, die in deiner Stadt / deiner Region wohnen.

Die nächsten Treffen:
- 3.9.2021: Bonn - Bad Godesberg
17.9.2021, 17 Uhr: Berlin -  Charlottenburg (Sankt Canisius)

Weitere Infos bei Trieu (nguyen@jesuitenmission.de)

Ländertreffen

Wir möchten gerne weiterhin mit euch und unseren Partnern weltweit im Kontakt bleiben. Deshalb organisieren wir verschiedene Online-Ländertreffen.

Die nächsten Treffen: Termine werden noch bekannt gegeben

Jahrgangstreffen

Verbringe ein Wochenende mit deinem Jahr­gang bei uns in der Jesuitenmission in Nürnberg.

Die nächsten Treffen:
Aktuell sind keine Treffen geplant. Ergreife du die Initiative!

Tandem-Programm

Treffe dich mit einer / einem ehemaligen JV/JEV/JMV aus deiner Umgebung. Wir stellen den Kontakt her und der Rest liegt in eurer Hand. Mehr Informationen erhältst du hier.

Spirituelle Angebote

... für alle ehemaligen Freiwilligen, die mitten im Alltag Zeit für sich und für Gott nehmen wollen. Weitere Infos und Anmeldung bei Trieu (nguyen@jesuitenmission.de).

Termine:

  • jeden 3. Sonntag im Monat, 20 - 21 Uhr: Bibel teilen mit geistlichem Austausch (online)

Forum

Auf unserer Online-Plattform forum.jesuit-volunteers.org haben alle ehemaligen JEVs, JMVs und JVs die Möglichkeit, sich auszutauschen und gemeinsame Pläne zu schmieden. Außerdem gibt es dort Tipps und Angebote zu interessanten Online-Angeboten in den Bereichen Studieren/Lernen, Kultur und Spirituelles. Bei Fragen oder Problem mit der Registrierung schreibt bitte eine Email an forum@jesuit-volunteers.org.

Wir verschicken vier mal im Jahr einen Newsletter an unsere ehemaligen Freiwilligen.
Du kannst dir hier den aktuellen Newsletters an­schauen.

Schreibe bitte eine E-Mail an jesuitvolunteers@jesuitenmission.de, wenn du dich für den Newsletter an- oder abmelden möchtest.

Teile deine Erfahrungen

... bei den Seminaren

Wir suchen noch talentierte Köche für unsere Seminare. Falls dies nicht so zu deinen Stärken gehört, kannst du gerne auch deine Einsatzstelle vorstellen und von deinen Erfahrungen berichten.

Hast du Zeit & Lust? Dann melde dich bei Theresia: Jesuitvolunteers@jesuitenmission.de!

... mit den Interessierten

Deine Erfahrungen sind ein wertvoller Schatz und es gilt diesen zu teilen. Nicht jede/r hat die Möglichkeit, ein Jahr anders zu leben und eine andere Kultur kennen zu lernen. Deine Einblicke und Perspektiven können sehr interessant für viele sein!

Was kannst du konkret tun?

  • In deiner alten Schule, in der Hochschulgemeinde (KHG/KSG) oder deiner Pfarrgemeinde von deinen Erfahrungen und von "Jesuit Volunteers" erzählen.
  • Einen Beitrag für ein Pfarrblatt oder eine regionale Zeitung schreiben.

Viele Bewerber werden durch direkte Kontakte auf "Jesuit Volunteers" aufmerksam und erfahren so von der Möglichkeit unseres Freiwilligendienstes. Erzähle also möglichst vielen in deinem Umfeld von deinem Freiwilligenjahr!

Sicher hast du noch mehr Ideen! Melde dich einfach bei Trieu (ngyuen@jesuitenmission.de). Er kann dich mit Flyern, unserer JV-Power-Point oder unserem JV-„Werbeplakat" versorgen. Herzlichen Dank schon jetzt für dein Engagement!

Bring dich ein und lass dich inspirieren!

Comeback-Programm

Alle ehemaligen JEVs, JMVs und JVs haben die Möglichkeit, im Sommer für 2 bis 3 Monate an einem Kurz-Freiwilligeneinsatz teilzunehmen. Es stehen derzeit zwei Einsatzstellen zur Auswahl: In Kirgistan würdet ihr ein Sommerlager für Menschen mit Behinderung, Waisen, Kinder und Jugendliche am Issyk Kul See mitorganisieren und durchführen. In Vietnam unterrichtet ihr in einer Sommersprachschule Englisch, um zukünftigen KatechetInnen, Priestern und Ordensleuten zu ermöglichen, internationale Sprachrohre für die Minderheiten ihres Landes zu werden. Je nach Bedarf gibt es auch noch andere Einsatzstellen.
Bitte meldet euch bei Interesse bei Trieu: nguyen@jesuitenmission.de.

J(E)Vconnected-Team

Prägende Erfahrungen bringen kreative Lösungen zutage, die begeistern können.

J(E)Vconnected will das Jesuit Volunteers-Programm begleiten, die Rückkehrer*innen-Arbeit unterstützen und die ehemaligen JEVs und JVs vernetzen. Das Team setzt sich zusammen aus 5 ehrenamtlich tätigen ehemaligen Volunteers und arbeitet zusammen mit dem hauptamtlichen JV Team in Nürnberg.

Die Erfahrungen der Freiwilligendienste, und zwar sowohl jener, deren Einsatz noch nicht so weit zurückliegt, als auch von Volunteers der ersten Stunde (seit 1986) bereichern die Arbeit in diesem neuen Team. Schon dabei entsteht ein interessantes Netz, aufgrund der weit auseinander liegenden Einsatzjahre. Prägende Erfahrungen bringen kreative Lösungen zutage, die begeistern können.

Dazu gehört zunächst die Überarbeitung der Kommunikationswege, sowie das Entwickeln einer themen-, länder- und jahrgangsspezifischen Online-Plattform für einen intensiven Austausch unter den ehemaligen Volunteers. Auch ein Tandemprojekt zur Unterstützung und Bereicherung der frisch zurückgekehrten Freiwilligen soll eingeführt werden. Die Gruppe wird die Rückkehrer*innen-Seminare mitgestalten und versuchen, Exerzitien unterschiedlicher Form zu ermöglichen.

Es gibt viele weitere Ideen, welche die Auseinandersetzung mit der Leitlinie „soziale Gerechtigkeit“ nach dem Einsatz unterstützen sollen und die mit Erfahrung reich beschenkten Rückkehrer*innen in Persönlichkeitsentwicklung und Solidarität in der neu betretenen Heimat bestärken sollen.

Das J(E)Vconnected-Team trifft sich einmal jährlich zu einem Arbeitswochenende in Nürnberg und verabredet sich etwa vierteljährlich zu Skype-Konferenzen. Nach 2 Jahren ist ein Wechsel bei den 5 Ehemaligen geplant.

Wir freuen uns über diese Arbeit und auch auf Anregungen aus der gesamten J(E)V-communitiy!

Engagement-Ideen

„Wenn einer alleine träumt ist es nur ein Traum. Wenn viele gemeinsam träumen so ist es der Beginn einer neuen Wirklichkeit!“
(Dom Hélder Câmara)

Erzähle anderen von deinem „Traum“, von deinen Beweggründen für dein Engagement. Vielleicht zieht es weitere Kreise, motiviert auch andere und wir können gemeinsam eine neue Wirklichkeit schaffen.

Weitere Beispiele für Engagement von ehemaligen Freiwilligen findest du hier.

Kunst für Kuppayanallur

Hannah unterstützt mit ihren Postern Schüler der Loyola Higher Secondary School im südindischen Kuppayanallur.

WEITERLESEN

Weit weg, aber im Herzen ganz nah!

Auch wenn über 10.800 km Verena von ihrer ehemaligen Einsatzstelle trennen, fühlt sie sich mit den Kindern in Peru immer noch sehr verbunden.

WEITERLESEN

 

Einsatz für geflüchtete Kinder

Samira engegiert sich bei der NGO Hermine für die Grundrechte Geflüchteter in Europa.

WEITERLESEN

Du möchtest dich gerne engagieren?

Wir haben hier für dich ein paar aktuelle Möglichkeiten zusammengestellt, wo du dich sowohl langfristig als auch nur einmalig engagieren kannst:

  • FAIRWANDLER-Preis: Er würdigt das entwicklungspolitische Engagement junger Menschen, die ihre Perspektive durch eine Auslandserfahrung erweitert haben und sich nun mit eigenen Initiativen und Sozialunternehmen für ein faires globales Miteinander einsetzen. Bewerbungsfrist: 5. September 2021

  • Das Eine Welt Netz NRW hat die Online-Karte "Eine Welt - Eine Karte" erstellt, auf der Projekte des Eine Welt-Engagements in NRW angezeigt werden

  • Welthaus-Treff sowie Sommerferienbetreuung für Grundschulkinder in Münster-Hiltrup

Impuls des Monats

In diesem Monat geht es bei unserem Impuls um das Thema Lebensmittel: die Vermeidung von Lebensmittelverschwendung, die App "CodeCheck" sowie eine Webtalk-Reihe über die Bedeutung von Lebensmitteln unter verschiedenen Gesichtspunkten.  

Laut der FAO (Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen) wandern rund 1,3 Milliarden Tonnen Nahrungsmittel jährlich auf den Müll. Damit ist auch eine enorme Ressourcenverschwendung verbunden, denn für jedes weggeworfene Lebensmittel werden wertvolle Ressourcen wie Wasser, Boden und Energie eingesetzt.

Wir möchten euch zwei Möglichkeiten vorstellen wie ihr als Verbraucher Lebensmittelverschwendung vermeiden könnt:

Die Initative Foodsharing "rettet" ungewollte und überproduzierte Lebensmittel in privaten Haushalten sowie von kleinen und großen Betrieben. So kannst du zum Beispiel aussortierte und unverkäufliche Lebensmittel bei Unternehmen abholen oder eigene überschüssige Lebensmittel der lokalen foodsharing-Community anbieten. Außerdem gibt es die sogenannten Fairteiler. Dies sind öffentliche Regale zum Austausch von Lebensmitteln. Einen Überblick über alle verfügbaren Standorte findest du hier

Über die App "To good to go" können Unternehmen wie Supermärkte, Restaurants oder Bäckereien ihre überschüssige und unverkaufte Ware zu geringen Preisen anbieten. 

Gerade bei Lebensmitteln, aber auch anderen Konsumgütern, sind die Inhaltsstoffe sehr wichtig. Hierbei ist die App "CodeCheck" sehr hilfreich. Anhand einer Nährwert-Ampel zeigt sie an, wie Experten den Gehalt des jeweiligen Nährstoffes (Fett, gesättigten Fettsäuren, Zucker und Salz) einschätzen. Je nachdem wird er dir in rot (hoch), orange (mittel) und grün (gering) anzeigt. Du kannst die App aber auch für Kosmetikprodukte, Reinigungsmittel sowie sonstige Konsumgüter nutzen: sehr bedenkliche Inhaltsstoffe sind rot markiert, bedenkliche orange, leicht bedenkliche hellgrün und unbedenkliche dunkelgrün. Zusätzlich kannst du auf die einzelnen Inhaltsstoffe tippen, wenn du mehr Informationen dazu lesen möchtest.

Das Heinrich-Pesch-Haus bietet Ende September bis Ende Oktober eine WebTalk-Reihe zum Thema “Lebensmittel als Mittel zum guten Leben”. In vier Online-Veranstaltungen geht dabei darum, wie Ernährung der Umwelt, der Gesundheit und dem Genuss dienen kann. Diese Reihe richtet sich an alle Menschen, die sich für agrar-, umwelt- und ernährungspolitische Fragen interessieren, aber auch nach ethischer und praktischer Orientierung für ihren persönlichen Lebens- und Ernährungsstil suchen.

  • 29.09.2021, 19.30 bis 20.30 Uhr Agrar & Ernährung for future: Warum Lebensmittel klima-, umwelt-und gesundheitspolitisch so bedeutsam sind (Impulsgeber: Konstantinos Tsilimekis, Referent für Landwirtschaft, Germanwatch e.V.)
  • 07.10.2021, 19.30 bis 20.30 Uhr Was sich ändern muss: Agrarwende als Baustein einer sozial-ökologischen Transformation (Impulsgeberin: Nicole Podlinski, Bundesvorsitzende der Kath. Landvolkbewegung)
  • 13.10.2021, 19.30 bis 20.30 Uhr Tiere achten – Tiere essen: Passt das zusammen? (Impulsgeberin: Gudrun Schweisfurth, Philosophin und ehem. Co-Geschäftsführerin der Herrmannsdorfer Landwerkstätten)
  • 21.10.2021, 19.30 bis 20.30 Uhr Auf den Geschmack bringen: Wie Kinder lernen, sich gerne nachhaltig zu ernähren (Impulsgeberin: Sarah Zorn, Oecotrophologin, “Kochbus”-Managerin, Landeszentrale für Umweltaufklärung Rheinland-Pfalz)

Die Veranstaltungen sind kostenfrei und der Anmeldeschluss ist jeweils einen Tag vor der Veranstaltung bis 16 Uhr.

 

Die Impulse der letzten Monate findest du hier.

Online

jeden 3. Sonntag im Monat, 20 - 21 Uhr

online

Bibel teilen mit geistlichem Austausch, Anmeldungen bei Trieu (Nguyen@jesuitenmission.de) 

ab Herbst 2021 (insgesamt 14 Monate)

online / international

Das Pilotvorhaben „Shaping Inclusive Societies“ wendet sich an Führungskräfte aus Deutschland, Kanada und Marokko, die sich für Integration stark machen. Als Teil eines globalen Netzwerks werden gemeinsam lokale Herausforderungen der Einwanderungsgesellschaft identifiziert und Lösungsansätze entwickelt. Es ist ein gemeinsames Programm von SINGA Deutschland und der Robert Bosch Stiftung. Jetzt bis zum 31. August 2021 bewerben!

20./21.09.2021

online

23.09.2021, 18 Uhr

online

Myanmar - Ein Land am Scheideweg: Im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe "weltweitonline" von jesuitenweltweit berichtet Thomas Wolf über historische und aktuelle Entwicklungen in Myanmar und schildert, welche Chancen und Perspektiven sich eröffnen, wenn das Land und seine junge Bevölkerung den Status Quo überwinden und einen Weg hin zu Frieden und Demokratie einschlagen. Anmeldungen bei windschall@jesuitenmission.de

29.09.2021, 07.10.2021, 13.10.2021 sowie 21.10.2021, jeweils 19.30 bis 20.30 Uhr

online

WebTalk-Reihe “Lebensmittel als Mittel zum guten Leben” - Wie Ernährung der Umwelt, der Gesundheit und dem Genuss dienen kann (4 Online-Veranstaltungen)

29.09.2021: Agrar & Ernährung for future: Warum Lebensmittel klima-, umwelt-und gesundheitspolitisch so bedeutsam sind

07.10.2021: Was sich ändern muss: Agrarwende als Baustein einer sozial-ökologischen Transformation

13.10.2021: Tiere achten – Tiere essen: Passt das zusammen?

21.10.2021: Auf den Geschmack bringen: Wie Kinder lernen, sich gerne nachhaltig zu ernähren

22.10.2021, 9 - 17 Uhr

online

Deutschland / Österreich / Schweiz

August und September 2021

Jesuitenmission in Nürnberg

Unter dem Motto „Cook `n chill“ lädt euch Trieu ganz herzlich zu einem Besuch bei uns in der Jesuitenmission Nürnberg ein: bis zu 5 Personen im August oder September für 2-3 Tage. Bei Interesse schreibt Trieu (nguyen@jesuitenmission.de) einfach eine Mail.

13. - 19.09.2021 ODER 23.09. - 01.10.2021

Zukunftswerkstatt SJ (Offenbacher Landstraße 224, 60599 Frankfurt am Main)

17.09.2021, 17 Uhr

Berlin - Charlottenburg (Sankt Canisius)

J(E)V - Regionaltreffen (weitere Infos bei Trieu, nguyen@jesuitenmission.de)

17.-19.09.2021

Münster (Jugendzentrum im Paul-Gerhardt-Haus, Friedrichstraße 10, 48145 Münster)

Workshop "Kreative Straßenaktionen zum Klima- und Umweltschutz":  

In dem dreitägigen Workshop lernst du unter der Anleitung eines professionellen Theaterpädagogen verschiedene kreative Straßenaktionsformen kennen: z.B. Smart Mob, Plastikattacke, Auf Tauschstation, Tier Tatort, Kassenbon-Berg, Straßentheater, Fußbodenzeitung, Mars TV etc. Die Straßenaktionen werden auf das Thema „Klima & Umwelt“ (CO2-Ausstoß, Waldabholzung, Wasserverschmutzung, Konsumverhalten etc.) zugeschnitten, aktiv im öffentlichen Raum ausprobiert und anschließend auf ihre Wirksamkeit hin analysiert. Zudem werden Strategien zur Planung, Organisation und Durchführung erarbeitet und der rechtliche Rahmen von Straßenaktionen behandelt.

Teilnahmevoraussetzungen: 
- Alter: 18-27 Jahre
- Wohnort in NRW (Grund: Das Seminar wird über Landesmittel finanziert)

18.09. - 25.09.2021

Zukunftswerkstatt Innsbruck (Sillgasse 6, 6020 Innsbruck)

September 2021 - Mai 2022 (5 Wochenenden)

verschiedene Orte

Online-Schulungsreihe: FairCademy- Mode und Menschenrechte

Der Kurs ermöglicht einen fundierten Einblick in die bestehenden Strukturen und Bedingungen der globalen Modeindustrie. Ihr erfahrt, welche Ansätze, etwas zu verändern, bereits bestehen und welchen Einfluss sie haben. Ihr habt die Möglichkeit, Euch mit Expert*innen und Akteur*innen des Gebiets und anderen Interessierten auszutauschen und zu vernetzen, sodass Ihr selbst Aktionen und Veranstaltungen organisieren könnt.
Es wird Zeit für Diskussion, Rollenspiel, Quiz, Exkursion und eigene Aktion geben. Es werden Orte der ehemaligen und heutigen Textilindustrie besucht und Möglichkeiten des politischen Engagements kennengelernt.

In 5 Modulen an 5 Wochenenden, an 5 Orten:
MODUL 1: Vom Baumwollfeld zur Altkleiderkiste. Von damals und heute. 03.-05.09.21, Crimmitschau
MODUL 2: Die Arbeit an der Mode. 26.-28.11.21, Görlitz
MODUL 3: Das Strickmuster der globalen Modebranche. 04.-06.03.22, Erfurt
MODUL 4: Zur Umsetzung von Menschenrechten in der Modeindustrie. 08.-10.04.22, Rostock
MODUL 5: Näher*innen verdienen mehr. Einen Lohn zum Leben! 20.-22.05.22, Greifswald

04.-05.10.2021

Tutzing

CO2 als Ablaff und Rohstoff Die Verminderung von CO2-Emissionen bleibt die wichtigste Maßnahme, um menschliche Auswirkungen auf das Klima zu reduzieren. Welche Techniken helfen, um Abfall zu entsorgen? Wie kann man Sonnenlicht umwandeln, um neue Rohstoffe zu gewinnen?

Du hast noch Vorschläge oder Ideen für die RückkehrerInnen-Arbeit bei JV?

Dann melde dich bei Trieu (nguyen@jesuitenmission.de). Vielen Dank!