Zum Inhalt springen
  • Zurück
  • Weiter

Triff Gleichgesinnte

Kennst du das…? Du erzählst von deinem Freiwilligendienst und nach 5 Minuten wechseln deine Zuhörer das Thema?!
Manche Leute sind einfach nicht auf deiner Wellenlänge, können deine Perspektive nicht verstehen oder können mit deinen Themen nichts anfangen?!
Triff Gleichgesinnte, teile Erfahrungen, diskutiere über „deine“ Themen, sammle Inspiration und Motivation!
Klicke auf die Bilder, um mehr zu erfahren.

Interessierst du dich für ein Treffen oder möchtest du selbst etwas in deiner Region oder für deinen Jahrgang mitorganisieren?
Dann melde dich bei Trieu (nguyen@jesuitenmission.de).

Regionaltreffen

Treffe ehemalige JEVs/JMVs/JVs, die in deiner Stadt / deiner Region wohnen.

Die nächsten Treffen:
- 3.9.2021: Bonn - Bad Godesberg
17.9.2021, 17 Uhr: Berlin -  Charlottenburg (Sankt Canisius)

Weitere Infos bei Trieu (nguyen@jesuitenmission.de)

Ländertreffen

Wir möchten gerne weiterhin mit euch und unseren Partnern weltweit im Kontakt bleiben. Deshalb organisieren wir verschiedene Online-Ländertreffen.

Die nächsten Treffen: Termine werden noch bekannt gegeben

Jahrgangstreffen

Verbringe ein Wochenende mit deinem Jahr­gang bei uns in der Jesuitenmission in Nürnberg.

Die nächsten Treffen:
Aktuell sind keine Treffen geplant. Ergreife du die Initiative!

Tandem-Programm

Treffe dich mit einer / einem ehemaligen JV/JEV/JMV aus deiner Umgebung. Wir stellen den Kontakt her und der Rest liegt in eurer Hand. Mehr Informationen erhältst du hier.

Spirituelle Angebote

... für alle ehemaligen Freiwilligen, die mitten im Alltag Zeit für sich und für Gott nehmen wollen. Weitere Infos und Anmeldung bei Trieu (nguyen@jesuitenmission.de).

Termine:

  • jeden 3. Sonntag im Monat, 20 - 21 Uhr: Bibel teilen mit geistlichem Austausch (online)

Forum

Auf unserer Online-Plattform forum.jesuit-volunteers.org haben alle ehemaligen JEVs, JMVs und JVs die Möglichkeit, sich auszutauschen und gemeinsame Pläne zu schmieden. Außerdem gibt es dort Tipps und Angebote zu interessanten Online-Angeboten in den Bereichen Studieren/Lernen, Kultur und Spirituelles. Bei Fragen oder Problem mit der Registrierung schreibt bitte eine Email an forum@jesuit-volunteers.org.

Wir verschicken vier mal im Jahr einen Newsletter an unsere ehemaligen Freiwilligen.
Du kannst dir hier den aktuellen Newsletters an­schauen.

Schreibe bitte eine E-Mail an jesuitvolunteers@jesuitenmission.de, wenn du dich für den Newsletter an- oder abmelden möchtest.

Teile deine Erfahrungen

... bei den Seminaren

Wir suchen noch talentierte Köche für unsere Seminare. Falls dies nicht so zu deinen Stärken gehört, kannst du gerne auch deine Einsatzstelle vorstellen und von deinen Erfahrungen berichten.

Hast du Zeit & Lust? Dann melde dich bei Theresia: Jesuitvolunteers@jesuitenmission.de!

... mit den Interessierten

Deine Erfahrungen sind ein wertvoller Schatz und es gilt diesen zu teilen. Nicht jede/r hat die Möglichkeit, ein Jahr anders zu leben und eine andere Kultur kennen zu lernen. Deine Einblicke und Perspektiven können sehr interessant für viele sein!

Was kannst du konkret tun?

  • In deiner alten Schule, in der Hochschulgemeinde (KHG/KSG) oder deiner Pfarrgemeinde von deinen Erfahrungen und von "Jesuit Volunteers" erzählen.
  • Einen Beitrag für ein Pfarrblatt oder eine regionale Zeitung schreiben.

Viele Bewerber werden durch direkte Kontakte auf "Jesuit Volunteers" aufmerksam und erfahren so von der Möglichkeit unseres Freiwilligendienstes. Erzähle also möglichst vielen in deinem Umfeld von deinem Freiwilligenjahr!

Sicher hast du noch mehr Ideen! Melde dich einfach bei Trieu (ngyuen@jesuitenmission.de). Er kann dich mit Flyern, unserer JV-Power-Point oder unserem JV-„Werbeplakat" versorgen. Herzlichen Dank schon jetzt für dein Engagement!

Bring dich ein und lass dich inspirieren!

Comeback-Programm

Alle ehemaligen JEVs, JMVs und JVs haben die Möglichkeit, im Sommer für 2 bis 3 Monate an einem Kurz-Freiwilligeneinsatz teilzunehmen. Es stehen derzeit zwei Einsatzstellen zur Auswahl: In Kirgistan würdet ihr ein Sommerlager für Menschen mit Behinderung, Waisen, Kinder und Jugendliche am Issyk Kul See mitorganisieren und durchführen. In Vietnam unterrichtet ihr in einer Sommersprachschule Englisch, um zukünftigen KatechetInnen, Priestern und Ordensleuten zu ermöglichen, internationale Sprachrohre für die Minderheiten ihres Landes zu werden. Je nach Bedarf gibt es auch noch andere Einsatzstellen.
Bitte meldet euch bei Interesse bei Trieu: nguyen@jesuitenmission.de.

J(E)Vconnected-Team

Stabwechsel im J(E)Vconnected Team

Die J(E)V-connected Gruppe kam Mitte September für ein Arbeitstreffen in Nürnberg zusammen. Neben einem Rückblick auf die letzten Monate und einem Ausblick in die Zukunft gab es auch einen Stabwechsel im Team: Nach zwei Jahren scheiden Nicole Endres als Hauptamtliche sowie Franzi von Wendorff, Sebastian Riedel und Fabian Hoffmann als Ehemalige aus der J(E)V-connected Gruppe aus. Lydia Gaukel, Matthias Wind, Moritz Engel und Irmi Borst sind nachgerückt. Sigrid Weisshaar und Franz Sendtner bleiben im Team und setzen ihre Arbeit ein weiteres Jahr fort.

MEHR DAZU

Engagement-Ideen

„Wenn einer alleine träumt ist es nur ein Traum. Wenn viele gemeinsam träumen so ist es der Beginn einer neuen Wirklichkeit!“
(Dom Hélder Câmara)

Erzähle anderen von deinem „Traum“, von deinen Beweggründen für dein Engagement. Vielleicht zieht es weitere Kreise, motiviert auch andere und wir können gemeinsam eine neue Wirklichkeit schaffen.

Weitere Beispiele für Engagement von ehemaligen Freiwilligen findest du hier.

Kunst für Kuppayanallur

Hannah unterstützt mit ihren Postern Schüler der Loyola Higher Secondary School im südindischen Kuppayanallur.

WEITERLESEN

Weit weg, aber im Herzen ganz nah!

Auch wenn über 10.800 km Verena von ihrer ehemaligen Einsatzstelle trennen, fühlt sie sich mit den Kindern in Peru immer noch sehr verbunden.

WEITERLESEN

 

Einsatz für geflüchtete Kinder

Samira engegiert sich bei der NGO Hermine für die Grundrechte Geflüchteter in Europa.

WEITERLESEN

Du möchtest dich gerne engagieren?

Wir haben hier für dich ein paar aktuelle Möglichkeiten zusammengestellt, wo du dich sowohl langfristig als auch nur einmalig engagieren kannst:

  • FAIRWANDLER-Preis: Er würdigt das entwicklungspolitische Engagement junger Menschen, die ihre Perspektive durch eine Auslandserfahrung erweitert haben und sich nun mit eigenen Initiativen und Sozialunternehmen für ein faires globales Miteinander einsetzen. Bewerbungsfrist: 5. September 2021

  • Das Eine Welt Netz NRW hat die Online-Karte "Eine Welt - Eine Karte" erstellt, auf der Projekte des Eine Welt-Engagements in NRW angezeigt werden

  • Welthaus-Treff sowie Sommerferienbetreuung für Grundschulkinder in Münster-Hiltrup

Impuls des Monats

Anders Leben gegen die Klimakrise

Ein zentrales Element des Freiwilligen-Dienstes bei Jesuit Volunteers und ehemals Jesuit European Volunteers ist das Motto „Ein Jahr anders leben“. Die Allermeisten haben sich nach ihrem Einsatz diesen Spruch nicht mehr nur für das Jahr, sondern für ihr ganzes Leben zu Herzen genommen. Anders Leben, damit ist gemeint andere Wertvorstellungen zu haben. Nicht mehr solche, die an die konsum- und wohlstandorientierte Sichtweise gekoppelt sind, die uns Tag für Tag von Medien, Kultur und Wirtschaft vorgekaut werden. Wie ein „anderes Leben“ und ein verändertes Verständnis von Wohlergehen Teil des Kampfes gegen die existenzbedrohenden Klimakrise sein können, das erklärt Dr. Jörg Alt SJ in seinem neuen Buch „Einfach Anfangen!“ und im "weltweit Podcast".

Existenzbedrohende Klimakrise – das hört sich brutal an, doch nicht anders lässt es sich in Worte fassen. Ihre Folgen bedrohen nicht nur Menschenleben in weit entfernten Ländern, sondern auch in Deutschland im Ahrtal. Aber ist diese Krise überhaupt noch zu stoppen? Lohnt sich Engagement, wenn Klima-Kipppunkte schneller kommen als vorhergesagt? Ja, sagt Dr. Jörg Alt SJ: Wir können es schaffen, denn wir haben alles, was wir brauchen, um eine sozialere und nachhaltigere Wirtschaft und Gesellschaft anzugehen.

Die Erzählung des freien Marktes, des Wachstums und der Innovation, die alle alternativlos seien und gleichzeitig alle Probleme lösen können, wirkt wie ein dünner Strohhalm, an dem sich die Menschheit in einem reißenden Fluss festhält, in der Hoffnung er höre irgendwann auf zu fließen. Doch diese blinde Überzeugung lähmt uns und muss überwunden werden, um unseren Planeten mit all seinen Grenzen zu bewahren.

Dies können wir nur, wenn wir realisieren, dass unsere eigentlichen, oft durch Werbung, Wettbewerb und Konsum verdrängten Vorstellungen von einem „guten Leben für alle“ ganz andere sind: Wir wünschen uns einen Zugewinn an Freiheit und Freizeit, Gesundheit und Bildung, eine saubere und sichere Umwelt, intakte soziale Beziehungen, mehr Hilfsbereitschaft, eine bürgernahe Politik und andere Dinge, die wir unter den gegenwärtigen Umständen kaum verwirklichen können.

Hier gilt es anzusetzen: Statt weiteren Wohlstandswachstums herkömmlicher Art brauchen wir ein verändertes Verständnis von einem guten Leben. Eine solche Gegenvision zur herrschenden Ideologie des Neoliberalismus wird nicht nur zu mehr Glück und Zufriedenheit führen, sondern sie ist schon jetzt mehrheitsfähig. Das belegen Erfahrungen aus der Corona-Pandemie, Meinungsumfragen oder von Bürgerinnen und Bürgern selbst entwickelte Politikvorschläge. Und: An Geld fehlt es erst recht nicht, denn die Milliarden aus den Corona- und Katastrophen-Rettungspaketen können auch hierfür herangezogen werden.

"Ein besseres Leben, eine bessere Welt sind zum Greifen nah. Wir haben alles, das wir brauchen. Wir müssen nur aufhören, auf die falschen Propheten und Experten zu hören, sondern unseren Wünschen vertrauen und einfach anfangen, in unseren jeweiligen Lebenskontexten das Richtige anzugehen und umzusetzen.“ (P. Dr. Jörg Alt SJ)

 

Die Impulse der letzten Monate findest du hier.

Online

jeden 3. Sonntag im Monat, 20 - 21 Uhr

online

Bibel teilen mit geistlichem Austausch, Anmeldungen bei Trieu (Nguyen@jesuitenmission.de) 

21.10.2021, von 19.30 bis 20.30 Uhr

online

WebTalk-Reihe “Lebensmittel als Mittel zum guten Leben” - Wie Ernährung der Umwelt, der Gesundheit und dem Genuss dienen kann 

21.10.2021: Auf den Geschmack bringen: Wie Kinder lernen, sich gerne nachhaltig zu ernähren

22.10.2021, 9 - 17 Uhr

online

28.10.2021 (18 Uhr)

online

Kolumbien – eine Welt der Gegensätze(Bogotá: Zwischen Palästen und Slums)
Anmeldungen bei morlaes@jesuitenweltweit.at

 

10.12.2021 (18 Uhr)

online

„Navidad Guaraní“ Weihnachtskonzert von Sonidos de la Tierra aus Paraguay im Live-Stream!

Deutschland / Österreich / Schweiz

29.-31.10.2021

Zukunftswerkstatt Innsbruck (Sillgasse 6, 6020 Innsbruck)

12.11.2021 (18:30 Uhr)

Wien (Dr.-Ignaz-Seipel-Platz 1)

treffpunkt:jesuitenweltweit mit Magismesse, Vortrag und anschließenden Beisammensein

 

19. – 21.11.2021

Tagungshaus am Mühlenbach in Werl (Kletterstr. 10, 59457 Werl)

Seminar „Werde Botschafter*in für die Eine Welt“Auf dem dreitägigen Seminar wirst du didaktisch-methodisch sowie fachlich-inhaltlich zum*r "Referent*in" ausgebildet, um Vorträge und kleine Workshops an Schulen und anderen Bildungseinrichtungen bzw. im privaten Kreis zu halten.

19. - 21.11.2021

Zukunftswerkstatt Innsbruck (Sillgasse 6, 6020 Innsbruck)

Kurzexerzitien:In die Stille hören und das eigene Leben lesen lernen

03. - 05.12.2021

Zukunftswerkstatt Innsbruck (Sillgasse 6, 6020 Innsbruck)

Suchende Momente im Advent: Geistliches Leben – etwas für mich?

10.12.2021 (18:30 Uhr)

Wien (Dr.-Ignaz-Seipel-Platz 1)

treffpunkt:jesuitenweltweit mit Magismesse, Vortrag und anschließenden Beisammensein

 

28.12.2021 - 01.01.2022

Zukunftswerkstatt Innsbruck (Sillgasse 6, 6020 Innsbruck)

Bergsilvester:Schweigend ins Neue Jahr

28.12.2021 - 05.01.2022

Zukunftswerkstatt SJ (Offenbacher Landstraße 224, 60599 Frankfurt am Main)

05. - 09.01.2022

Zukunftswerkstatt Innsbruck (Sillgasse 6, 6020 Innsbruck)

Visionssuche:Wo ist mein Platz in dieser Welt?

Du hast noch Vorschläge oder Ideen für die RückkehrerInnen-Arbeit bei JV?

Dann melde dich bei Trieu (nguyen@jesuitenmission.de). Vielen Dank!