Zum Inhalt springen
  • Zurück
  • Weiter

Triff Gleichgesinnte

Kennst du das…? Du erzählst von deinem Freiwilligendienst und nach 5 Minuten wechseln deine Zuhörer das Thema?!
Manche Leute sind einfach nicht auf deiner Wellenlänge, können deine Perspektive nicht verstehen oder können mit deinen Themen nichts anfangen?!
Triff Gleichgesinnte, teile Erfahrungen, diskutiere über „deine“ Themen, sammle Inspiration und Motivation!
Klicke auf die Bilder, um mehr zu erfahren.

Interessierst du dich für ein Treffen oder möchtest du selbst etwas in deiner Region oder für deinen Jahrgang mitorganisieren?
Dann melde dich bei Trieu (nguyen@jesuitenmission.de).

Regionaltreffen

Treffe ehemalige JEVs/JMVs/JVs, die in deiner Stadt / deiner Region wohnen.

Die nächsten Treffen:
aufgrund der aktuellen Situation finden momentan keine Treffen statt

Ländertreffen

Treffe ehemalige Frei­wil­lige, die auch in deinem Ein­satz­land waren. Diese Woch­en­en­den finden in der Je­su­iten­mis­sion in Nürnberg statt.

Die nächsten Treffen:

 

Jahrgangstreffen

Verbringe ein Wochenende mit deinem Jahr­gang bei uns in der Jesuitenmission in Nürnberg.

Die nächsten Treffen:
Aktuell sind keine Treffen geplant. Ergreife du die Initiative!

Sommerfest

Da aufgrund der aktuellen Situation unser Sommerfest dieses Jahr leider nicht bei uns in Nürnberg stattfinden kann, haben wir uns dazu entschlossen, es abzusagen. Wir freuen uns aber jetzt schon auf ein Treffen mit euch im nächsten Jahr!

Exerzitien

... für alle ehemaligen Freiwilligen, die mitten im Alltag ein paar Tage Zeit für sich und für Gott nehmen wollen. Weitere Infos und Anmeldung bei Trieu (nguyen@jesuitenmission.de).

Termine:

Forum

Auf unserer Online-Plattform forum.jesuit-volunteers.org haben alle ehemaligen JEVs, JMVs und JVs die Möglichkeit, sich auszutauschen und gemeinsame Pläne zu schmieden. Außerdem gibt es dort Tipps und Angebote zu interessanten Online-Angeboten in den Bereichen Studieren/Lernen, Kultur und Spirituelles. Bei Fragen oder Problem mit der Registrierung schreibt bitte eine Email an forum@jesuit-volunteers.org.

Wir verschicken vier mal im Jahr einen Newsletter an unsere ehemaligen Freiwilligen.
Du kannst dir hier den aktuellen Newsletters an­schauen.

Schreibe bitte eine E-Mail an jesuitvolunteers@jesuitenmission.de, wenn du dich für den Newsletter an- oder abmelden möchtest.

Teile deine Erfahrungen

... bei den Seminaren

Wir suchen noch talentierte Köche für unsere Seminare. Falls dies nicht so zu deinen Stärken gehört, kannst du gerne auch deine Einsatzstelle vorstellen und von deinen Erfahrungen berichten.

Hast du Zeit & Lust? Dann melde dich bei Theresia: Jesuitvolunteers@jesuitenmission.de!

... mit den Interessierten

Deine Erfahrungen sind ein wertvoller Schatz und es gilt diesen zu teilen. Nicht jede/r hat die Möglichkeit, ein Jahr anders zu leben und eine andere Kultur kennen zu lernen. Deine Einblicke und Perspektiven können sehr interessant für viele sein!

Was kannst du konkret tun?

  • In deiner alten Schule, in der Hochschulgemeinde (KHG/KSG) oder deiner Pfarrgemeinde von deinen Erfahrungen und von "Jesuit Volunteers" erzählen.
  • Einen Beitrag für ein Pfarrblatt oder eine regionale Zeitung schreiben.

Viele Bewerber werden durch direkte Kontakte auf "Jesuit Volunteers" aufmerksam und erfahren so von der Möglichkeit unseres Freiwilligendienstes. Erzähle also möglichst vielen in deinem Umfeld von deinem Freiwilligenjahr!

Sicher hast du noch mehr Ideen! Melde dich einfach bei Trieu (ngyuen@jesuitenmission.de). Er kann dich mit Flyern, unserer JV-Power-Point oder unserem JV-„Werbeplakat" versorgen. Herzlichen Dank schon jetzt für dein Engagement!

Bring dich ein und lass dich inspirieren!

Comeback-Programm

Alle ehemaligen JEVs, JMVs und JVs haben die Möglichkeit, im Sommer für 2 bis 3 Monate an einem Kurz-Freiwilligeneinsatz teilzunehmen. Es stehen derzeit zwei Einsatzstellen zur Auswahl: In Kirgistan würdet ihr ein Sommerlager für Menschen mit Behinderung, Waisen, Kinder und Jugendliche am Issyk Kul See mitorganisieren und durchführen. In Vietnam unterrichtet ihr in einer Sommersprachschule Englisch, um zukünftigen KatechetInnen, Priestern und Ordensleuten zu ermöglichen, internationale Sprachrohre für die Minderheiten ihres Landes zu werden. Je nach Bedarf gibt es auch noch andere Einsatzstellen.
Bitte meldet euch bei Interesse bei Trieu: nguyen@jesuitenmission.de.

J(E)Vconnected-Team

Prägende Erfahrungen bringen kreative Lösungen zutage, die begeistern können.

J(E)Vconnected will das Jesuit Volunteers-Programm begleiten, die Rückkehrer*innen-Arbeit unterstützen und die ehemaligen JEVs und JVs vernetzen. Das Team setzt sich zusammen aus 5 ehrenamtlich tätigen ehemaligen Volunteers und arbeitet zusammen mit dem hauptamtlichen JV Team in Nürnberg.

Die Erfahrungen der Freiwilligendienste, und zwar sowohl jener, deren Einsatz noch nicht so weit zurückliegt, als auch von Volunteers der ersten Stunde (seit 1986) bereichern die Arbeit in diesem neuen Team. Schon dabei entsteht ein interessantes Netz, aufgrund der weit auseinander liegenden Einsatzjahre. Prägende Erfahrungen bringen kreative Lösungen zutage, die begeistern können.

Dazu gehört zunächst die Überarbeitung der Kommunikationswege, sowie das Entwickeln einer themen-, länder- und jahrgangsspezifischen Online-Plattform für einen intensiven Austausch unter den ehemaligen Volunteers. Auch ein Tandemprojekt zur Unterstützung und Bereicherung der frisch zurückgekehrten Freiwilligen soll eingeführt werden. Die Gruppe wird die Rückkehrer*innen-Seminare mitgestalten und versuchen, Exerzitien unterschiedlicher Form zu ermöglichen.

Es gibt viele weitere Ideen, welche die Auseinandersetzung mit der Leitlinie „soziale Gerechtigkeit“ nach dem Einsatz unterstützen sollen und die mit Erfahrung reich beschenkten Rückkehrer*innen in Persönlichkeitsentwicklung und Solidarität in der neu betretenen Heimat bestärken sollen.

Das J(E)Vconnected-Team trifft sich einmal jährlich zu einem Arbeitswochenende in Nürnberg und verabredet sich etwa vierteljährlich zu Skype-Konferenzen. Nach 2 Jahren ist ein Wechsel bei den 5 Ehemaligen geplant.

Wir freuen uns über diese Arbeit und auch auf Anregungen aus der gesamten J(E)V-communitiy!

Engagement-Ideen

„Wenn einer alleine träumt ist es nur ein Traum. Wenn viele gemeinsam träumen so ist es der Beginn einer neuen Wirklichkeit!“
(Dom Hélder Câmara)

Erzähle anderen von deinem „Traum“, von deinen Beweggründen für dein Engagement. Vielleicht zieht es weitere Kreise, motiviert auch andere und wir können gemeinsam eine neue Wirklichkeit schaffen.

Bewerbung für FAIRWANDLER-Preis 2020/21

Bis 15. August 2020 können sich engagierte junge Menschen (18-32 Jahre) für den „FAIRWANDLER-Preis 2020/21“ bewerben. Infos unter www.fairwandler-preis.org

Bildung - Schlüssel für eine gerechtere Welt

Aufgrund der Erlebnisse während seines Freiwilligendienstes engagiert sich Benedikts für mehr Gerechtigkeit und Bildungschancen.

WEITERLESEN

Man kann hier und jetzt etwas tun

Nach seiner Rückkehr engagiert sich Sebastian u.a. in der neuen J(E)V-Aktiv Gruppe für die Vernetzung von zukünftigen, aktuellen und zurückgekehrten Freiwilligen.

WEITERLESEN

Impuls des Monats

Jetzt sind wir ja schon mitten im Sommer und vielleicht seid ihr noch auf der Suche nach einem Buch, dass ihr in eurem Urlaub lesen könnt. Deshalb möchten wir euch heute das Buch „Poor Economics – Plädoyer für ein neues Verständnis von Armut“ empfehlen. Die beiden Autoren Esther Duflo und Abhijit V. Banerjee reisen in arme Länder und untersuchen mithilfe von Zufallsexperimenten und Kontrollgruppen, was gegen Hunger, Armut und Misswirtschaft wirklich hilf und was nicht. Auf diese Weise decken sie viele Widersprüche auf. Wer von weniger als 1 Euro pro Tag das Beste aus sich machen und für die Familie vorsorgen muss, hat womöglich ganz andere Anreize oder Zwänge, als wir uns vorstellen können. »So ehrlich beobachtet, nachgefragt, experimentell belegt und ohne Rücksicht auf politische Korrektheit aufgeschrieben, wurde das alles noch nie. Das macht ‘Poor Economics’ zu einem sehr wichtigen Buch.« (Die Zeit)

Veranstaltungen

in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Bitte beachtet, dass aufgrund der aktuellen Situation alle Veranstaltungen vorerst abgesagt sind oder setzt euch direkt mit dem Veranstalter in Verbindung!

 

Deutschland

Juli bis Oktober 2020

online

Im Rahmen des diesjähigen Online - "Eine Welt Camp" gibt es noch bis Oktober verschiedene Angebote. Jeden Mittwoch findet zum Beispiel 8 Uhr ein Morgenlob statt. Außerdem gibt es einmal im Monat einen Online-Workshop zu einem ausgewählten Thema (z.B. Laudato Si in der Welt, Gemeinwohlökonomie II sowie Kongo, Krieg & Handy). Anmeldungen per Mail bitte an Hilde Wilhelm (hilde.wilhelm@missio-hilft.de). Das Abschlusstreffen findet vom 30. Oktober bis 1. November im Haus Wasserburg statt.

August 2020

online

Workshops "Rassistischer Polizeigewalt begegnen": Fälle rassistisch motivierter Polizeigewalt gibt es nicht nur in den USA, sondern auch bei uns. Gemeinsam mit der Kampagne für Opfer rassistischer Polizeigewalt aus Kiel organisiert Eine Welt Netz NRW e.V. mehrere Workshops zu diesem Thema, um zu lernen, wie man sich als Betroffene*r oder Zeug*in verhalten sollte. Es wird jeweils zwei Workshoptermine für potenzielle Zeug*innen rassistischer Polizeigewalt und für potenziell Betroffene sowie einen gemeinsamen Abschlusstermin zur Reflektion geben. Jede*r, der*die sich anmeldet, sollte also die beiden für ihn*sie relevanten Workshoptermine und den Abschlusstermin wahrnehmen.

Workshop für Zeug*innen: 19.08.20, 18-21 Uhr und 20.08.20, 18-21 Uhr

Workshop für potenziell Betroffene (BIPoC): 26.08.20, 18-21 Uhr und 27.08.20, 18-21 Uhr

Abschlusstermin: voraussichtlich 10.09.20, 18-19:30 Uhr

Alle Veranstaltungen finden über Zoom statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Verbindliche Anmeldung unter Nennung von Name, Workshopgruppe und Wohnort (Stadt) per Mail an: svenja.bloom@eine-welt-netz-nrw.de

Es gibt 15 Plätze pro Workshop. Meldet euch also bitte nur an, wenn ihr sicher teilnehmen könnt und möchtet.

03. - 07.08.2020

Wentorf bei Hamburg

Ignatianische Exerzitien „zum Einsteigen" mit Andrea Scherer, Jan Korditschke SJ, Gisela Rutz und Christian Modemann SJ: Die Kosten (inkl. Verpflegung) belaufen sich auf 250 Euro. Wer finanzielle Unterstützung braucht, wende sich bitte vertrauensvoll an Trieu: nguyen@jesuitenmission.de

08.08.2020, 10-15 Uhr

Online

Online-Workshop "Die kulturelle Brille"
Wir alle tragen sie und jede ist ganz individuell: unsere kulturelle Brille. Unsere Brillen prägen die Sicht auf die Welt und beeinflussen unser Verhalten. Oft ist uns das metaphorische Gestell auf der Nase aber nicht bewusst und erschwert uns die eigene Interpretation der Welt zu hinterfragen. Vielleicht möchten wir das auch nicht immer, denn durch sie können wir uns im eigenen Umfeld besser orientieren. Warum also überhaupt die Brille absetzen? Sehen wir nur durch die eigenen Linsen, sehen wir nur das, was sich in unserer Lebensgeschichte verbirgt. Wir werden vieles nicht verstehen oder fehlinterpretieren, zuweilen sogar ablehnen und abwerten. Für ein konfliktfreies Miteinander ist es allerdings wichtig die manchmal sehr unterschiedlichen Interpretationen und Wertungen auf die Welt aufmerksam und gemeinsam auszuhandeln.

Emma und Eva, zwei hochmotivierte PFIF-Mitglieder, möchten euch in dem Einführungsseminar spielerisch herausfordern, um reflektierte Antworten auf die Frage „wie kann man nur so handeln?“ zu finden. Möglicherweise kann der ein oder die andere Teilnehmer*in so die eigene kulturelle Brille einmal abnehmen oder zumindest etwas tiefer auf die Nasenspitze rutschen lassen.

Dieser Workshop ist auch gut als Grundlage für Neueinsteiger geeignet (z.B. Eltern, Bekannte, etc.).

Anmeldung bis 6. August per E-Mail an pfif@freiwilligenvertetung. Dieser Workshop ist kostenfrei und wird gefördert von Engagement Global gGmbH mit Mitteln des BMZ.

10. - 16.08.2020

Haus Gries (Gries 6, 96352 Wilhelmsthal)

12.08.2020, 19 Uhr

Online

Online-Reihe der Zukunftsakademie Amberg zum Thema „One World, One Peace?“ mit BtE-Referentin Christina Pauls.

15.08.2020, von 11 bis 18 Uhr

online

Online-Workshop "Sexualität und Gender"
Sexualität und Gender sind Themen, die auf der ganzen Welt immer wieder für Konfliktpotenzial sorgen. Sie werden tabuisiert, instrumentalisiert, entfachen hitzige Diskussionen oder werden zum Brennpunkt für gesellschaftlichen Wandel. Auch in Deutschland entwickelt sich seit einigen Jahren ein breiter Diskurs, der unsere Vorstellungen und Konzepte von Sexualität und Gender immer mehr hinterfragt. Daran wollen wir anknüpfen und uns fragen, wovon der Status Quo beeinflusst und geprägt ist. Ein Blick in die Vergangenheit, insbesondere auf den Kolonialismus zeigt, wie europäische Ideen meist gewaltsam in andere Regionen der Welt exportiert wurden. Was ist da passiert, welche Folgen hat das bis heute und was bedeutet das für uns? Wie entstehen durch diese globalen Zusammenhänge transnationale Bewegungen wie die queer-feministische Theorie? Und wie können wir Sexualität und Gender/Geschlecht ganz unterschiedlich denken und leben und dennoch gemeinsam an einer gerechten und einem guten Leben für alle arbeiten? Spannende Fragen, denen wir gemeinsam nachgehen wollen! Es wird interessante Inputs und Denkanstöße sowie genug Zeit für Diskussion, Austausch und Pausen geben.
Anmerkung: Wir zwei, die den Workshop leiten, positionieren uns als weiße, heterosexuelle Cis-Frauen. Wir versuchen Inhalte aus unterschiedlichen Perspektiven einzubinden und freuen uns auf viele mehr von euch, die alle ihren Raum bekommen sollen!

Dieser Workshop ist kostenfrei und wird gefördert von Engagement Global gGmbH mit Mitteln des BMZ.

Anmeldung bis 13. August per E-Mail an pfif@freiwilligenvertetung

22.08.2020, ca. 10-17 Uhr

Online

Online-Workshop "Berichterstattung und Macht"
Anmeldung bis 20. August per E-Mail an pfif@freiwilligenvertetung. Unter dieser E-Mail Adresse erhaltet ihr euch weitere Informationen zu dem Workshop.
Dieser Workshop ist kostenfrei und wird gefördert von Engagement Global gGmbH mit Mitteln des BMZ.

25.-30.08.2020

Online

Bei dem Kongress "Zukunft für alle: gerecht. ökologisch. machbar" gibt es neben dem Workshop- und Podienprogramm auch verschiedene digitale und analoge Kunst- und Kulturveranstaltungen. Außerdem besteht die Möglichkeit, sich auf dem digitalen Kongressgelände informell austauschen.

28.08.2020, 19 Uhr

Online

Online-Reihe der Zukunftsakademie Amberg zum Thema „Blickwechsel: Flucht und Vorurteile“ mit BtE-Referenten Okba Kerdiea und Saad Saad.

28.-30.08.2020

St. Jakobushaus (Reußstr. 4, 38640 Goslar)

29.-30.08.2020

Online

Festival der Taten, Zielgruppe: junge Menschen von 18 bis 35 Jahren, die Teilnahme ist kostenlos.
Das Festival der Taten Digital 2.0 bietet die Möglichkeit, gemeinsam und digital Ideen und Projekte zu entwickeln, die sozial innovativ sind. Angeleitet werden die unterschiedlichen Arbeitsgruppen von professionellen Trainerinnen und Trainern mit der Design Thinking Methode.

29.08.2020, ca. 10-17 Uhr

online

Online-Workshop "Solidarisch Kämpfen (White Allyship)"
Anmeldung bis 27. August per E-Mail an pfif@freiwilligenvertetung. Unter dieser E-Mail Adresse erhaltet ihr euch weitere Informationen zu dem Workshop.
Dieser Workshop ist kostenfrei und wird gefördert von Engagement Global gGmbH mit Mitteln des BMZ.

31.08.2020, 19:30 Uhr

Online

Online-Infoveranstaltung zur Politischen Freiwilligenvertretung: PFIF, die Politische Freiwilligenvertretung internationaler Freiwilligendienste, bietet nicht nur Workshops an, sondern arbeitet vor allem auch auf politischer Ebene an der Weiterentwicklung von weltwärts mit und gestalten über unseren Trägerverein Grenzenlos e.V. das Engagement ehemaliger Freiwilliger und Anderer in Deutschland. Wenn du daran teilnehmen möchtest, schick einfach eine Mail an max.schulze@freiwilligenvertretung.de und du bekommst alle weiteren Infos.

23.09.2020, 19 Uhr

Online

Online-Reihe der Zukunftsakademie Amberg zum Thema „Eine dekolonisierende Perspektive auf die Nutzung des Regenwalds“ mit BtE-Referent Alejandro Ceballos

25. - 27.09.2020

Jesuit Volunteers (Königstr. 64, 90402 Nürnberg)

Osteuropa-Treffen: ehemalige JEVs und JVs, die in Osteuropa ihren Freiwilligendienst geleistet haben, treffen sich in Nürnberg. Wir freuen uns auf eure Ideen und Anmeldungen (per Mail an Trieu: ngyuen@jesuitenmission.de)

26.09.2020, 10-17 Uhr 

Haus Eckstein, Burgstr. 1-3, 90403 Nürnberg

Theaterelemente als Bildungsmethode, Anmeldefrist: 20.09.2020

06.-12.10.2020

online

Südwind, das Institut für Ökonomie und Ökomene organisiert eine Online-Seminar-Reihe mit dem Titel "Nachhaltige Elektronik – Politische Lösungsansätze zu Rohstoffen und Menschenrechten". Sie beinhaltet folgende Vorträge: "Rohstoffkatastrophe Handy - Perspektiven aus dem Globalen Süden", "Deutsche Rohstoffpolitik auf dem Prüfstand", "Langlebigkeit, Reparaturfähigkeit, Recycling: Politische Wege zur Ressourcenschonung im Elektroniksektor" und "Ressourcenschutz und -gerechtigkeit im Globalen Lernen".

14.10.2020, 19 Uhr

Online

Online-Reihe der Zukunftsakademie Amberg zum Thema „Globale Entwicklung im Spannungsfeld von Individualinteressen, Gemeinwohl, Wirtschaft und Politik“ mit Dr. rer. nat. Helmut Kollhoff.

16.-18.10.2020

Tagungshaus am Mühlenbach (Kletterstr. 10, 59457 Werl)

Seminar "Methoden des Globalen Lernens zum Thema Fairer Konsum"(bitte beachtet, dass eine Teilnahmevoraussetzung ist, dass euer Wohnort in NRW ist; das Projekt wird nämlich über Landesmittel finanziert)

29.10.2020

Hotel am alten Park (Frölichstr. 17, 86150 Augsburg)

21.11.2020, 10-17 Uhr       

München (der genaue Veranstaltungsort wird noch bekannt gegeben)

26.11.2020

Augsburg (der genaue Ort wird noch bekannt gegeben)

Österreich

Schweiz

Du hast noch Vorschläge oder Ideen für die RückkehrerInnen-Arbeit bei JV?

Dann melde dich bei Trieu (nguyen@jesuitenmission.de). Vielen Dank!